| 

.NET C# Java Javascript Exception

0

mac-developer:  Haben sich die Apple-Fans in den letzten Jahren verändert?

Richard Joerges: Ja, das haben sie! Ich teile sie abhängig von ihrem zeitlichen Inerscheinungtreten in drei Gruppen ein: Da wären zunächst die Old-School- und Hardcore-Fans. Das sind Leute zumeist aus kreativen Berufen, die schon in Zeiten vor Mac OS X ausschließlich mit Macs gearbeitet haben, sowie die, sagen wir mal „digitale Boheme“, die circa zu Zeiten der ersten Alu-Power- und MacBooks auf den Geschmack gekommen sind. Allesamt Leute, die bewusst eine Entscheidung für die Apple-Plattform mit allen Konsequenzen getroffen haben und fast ausschließlich Apple-Geräte nutzen, vom iPhone über das iPad bis hin zu mehreren Macs.
Die zweite Gruppe sind die Spätzünder. Sie finden Apple irgendwie toll, trauen dem Braten aber nicht ganz. Sie besitzen oft ein MacBook der aktuellen Linie (Uni-body-Gehäuse), aber nur deshalb, weil es dafür auch ein MS-Office gibt und man zur Not auch Windows installieren kann. Solche User haben manchmal auch ein iPhone, gern aber auch mal ein Android-Handy, weil das iPhone ja kein Flash kann.
Die letzte und am stärksten wachsende Gruppe sind Leute, die tatsächlich Apple-Geräte nur deshalb kaufen, weil sie in Mode gekommen sind. Man erkennt sie daran, dass sie zwar mit MacBook, iPhone und manchmal sogar iPad herumlaufen, aber im Grunde genommen überhaupt nicht damit zufrieden sind. Solche Leute sagen schon mal gern: „auf meinem Dell war das aber besser gelöst…“, oder sie haben ein iPhone ohne einen einzigen Song aus dem iTunes-Store und kaum einer installierten App.

mac-developer: Was heißt das für den Markt und die Entwickler? Und wozu zählst du dich?

Joerges:  Ganz klar zur ersten Gruppe. Bei mir kam die Zäsur 1999 mit dem allerersten iMac in Bondi-blue und Mac OS 8.5.
Aber zurück zum Ernst des Lebens: Ich denke, dass Apple früher einen zwar kleinen, aber sehr loyalen Kundenstamm hatte, der bei jedem Produktwechsel automatisch mitgezogen ist. Die potenzielle Zielgruppe ist zwar jetzt unendlich größer und damit lukrativer, aber (und das ist nur eine Theorie von mir) eben auch nicht mehr so loyal. Sie wird in Zukunft mit jedem Modell-, Produkt- oder Betriebssystemwechsel neu erobert werden müssen. Apple wird sich also zukünftig in dieser Hinsicht nicht mehr von anderen Consumer-Elektronik- und PC-Herstellern unterscheiden.

mac-developer:  Also schlechte Aussichten für Entwickler?

Joerges:  Nein, ganz im Gegenteil. Gerade für die Zielgruppen ohne eine emotionale Bindung an den Hersteller wird die Kaufentscheidung pro Apple besonders stark von den verfügbaren Inhalten und Apps bestimmt werden. Ich glaube deshalb, dass die Wichtigkeit der Entwickler für Apple in Zukunft noch größer werden wird. Aber das wird natürlich nur funktionieren, wenn es sich sowohl für Entwickler als auch für die Inhalte-Anbieter lohnt.

mac-developer: Du selbst bist mit deiner Agentur vor allem im Bereich Social Media aktiv. Wie beurteilst du das Engagement von Apple?

Joerges: Da gibt es nichts zu beurteilen! Denn auch wenn Apple in Social Media, also etwa auf Twitter und Facebook sowie in unzähligen Blogs, besonders präsent ist, geschieht das ohne deren Zutun. Dafür sorgen die Fans (und Hasser), Blogger und die Presse selbst. Das nicht vorhandene Engagement von Apple finde ich deshalb so bemerkenswert, weil Social Media ohne Apple vermutlich nicht so weit wäre, wie es heute ist. Ohne das iPhone und den App Store in iTunes (und natürlich die vielen Entwickler) hätte es nicht die vielen genialen Clients für Twitter und Co. gegeben, die für viele Anwender Social Media erst zu einem Teil ihres Lebens gemacht haben. Heute kommt kaum noch eine App ohne Anschluss zu Facebook und Twitter aus. [ef/jp]

Über den Interviewpartner
Richard Joerges machte in den Achtzigern sein Hobby zum Beruf: Er wurde Redakteur bei einer Computer-Zeitschrift. Zuletzt war er unter anderem für die MACup verantwortlich. Heute berät er mit seiner Agentur Becker Joerges agile communication  Unternehmen bei der Optimierung ihrer Kommunikation mit Social Media. 

mac
Schreibe einen Kommentar:
Themen:
mac
Entweder einloggen... ...oder ohne Wartezeit registrieren
Benutzername
Passwort
Passwort wiederholen
E-Mail