| 

.NET C# Java Javascript Exception

0

mac-developer: Herr Sperl, wer sollte Ihr Spiele-Framework Sparrow einsetzen?

Daniel Sperl:  Im Prinzip spricht Sparrow jeden an, der für die iOS-Plattform ein 2D-Spiel entwickeln möchte. Das Framework wurde von Grund auf für das iPhone gestaltet und fügt sich nahtlos in die iOS-Bibliotheken ein. Aber ganz besonders interessant ist Sparrow für Flash- oder Flex-Entwickler, da es einen großen Teil des ActionScript-3-API direkt in Objective-C implementiert. Diese Entwickler können mit unserem Framework innerhalb kürzester Zeit loslegen. Alle anderen profitieren von einem bewährten, ausgereiften API.

mac-developer:  Worin unterscheidet sich Sparrow von Frameworks wie Unity?

Sperl:  Die oberste Priorität bei der Entwicklung von Sparrow war, das Framework so schlank wie möglich zu halten. Sparrow enthält nur jene Features, die man wirklich in jedem Spiel benötigt. Man entwickelt direkt in Objective-C und kann UIKit- und Sparrow-Klassen nach Belieben kombinieren. Frameworks wie Unity hingegen bieten einen riesigen Funktionsumfang – doch das hat seinen Preis. Die Startzeit vervielfacht sich, die Downloadgröße ebenso, und man kann Funktionen des iPhone-API nur aufrufen, wenn die Hersteller einen Wrapper dafür geschrieben haben. Das heißt aber nicht, dass solche Frameworks schlecht sind: Man kann in C# programmieren, ist relativ plattformunabhängig, und so weiter. Das sind alles wichtige Argumente. Aber für gewisse Projekte wird dieser Overhead zum Overkill. Einer meiner Leitsätze dazu an Entwickler lautet: Finde stets das richtige Werkzeug für deine Aufgabe! Wenn ich einen Ast abschneiden möchte, hole ich ja auch nicht gleich die Motorsäge!

mac-developer:  Was muss ein Flash-Entwickler beachten, wenn er mit Hilfe von Sparrow sein Spiel in den Apple App Store bringen will?

Sperl: Zunächst einmal darf er natürlich nicht erwarten, sein Spiel durch einen Konverter zu schicken, an dessen Ende ein fertiges iPhone-Spiel herauskommt. Dafür kann man Flash CS5 verwenden, doch die Qualität des Ergebnisses muss jeder selbst beurteilen. Wenn man für das iPhone entwickeln möchte, führt seriöserweise kein Weg an Objective-C vorbei. Doch kein ActionScript-3-Entwickler muss davor zurückschrecken. Die Syntax mag ungewohnt sein, doch die Ähnlichkeiten sind so groß, dass man die Grundlagen locker an einem Tag lernen kann. Der weitaus größere Aufwand ist es normalerweise, die neuen APIs eines Systems zu lernen – und genau hier setzt Sparrow an.

mac-developer:  Welchen Aufwand kann man sich mit Sparrow sparen?

Sperl:  Mit dem Entwickeln eines Spiels in ActionScript 3 hat man bereits viel Arbeit in die Architektur gesteckt – welche Klassen gibt es, wie interagieren sie miteinander et cetera. Dank Sparrow kann man diese Architektur fast eins zu eins übernehmen. Hat man zumindest ein rudimentäres Verständnis für Objective-C, schreibt sich der Code praktisch von selbst. Ein Kollege von mir sollte ein Spiel, das ich in ActionScript 3 geschrieben habe, mit Hilfe von Sparrow auf das iPhone portieren. Obwohl das sein erstes iPhone-Projekt war, gelang die Portierung innerhalb weniger Tage. Und während wir das Spiel im Flash Player auf 30 Bilder pro Sekunde beschränken mussten, lief es auf dem iPhone in butterweichen 60 Frames pro Sekunde – OpenGL sei Dank.

mac-developer: Gibt es erste Spiele, die mit Hilfe von Sparrow im App Store gelandet sind?

Sperl:  Ja, da sind zunächst einmal zwei Spiele zu nennen, die wir selbst parallel mit Sparrow entwickelt haben, um die Nutzbarkeit und Performance testen zu können. Inzwischen gibt es eine wachsende Community, die mit Sparrow entwickelt, und es erscheinen regelmäßig neue Spiele. Eines dieser Projekte konnte sich sogar an die Spitze der App-Store-Charts in den USA setzen. Daher hoffen wir, dass in Zukunft noch mehr Leute dem Spatzen eine Chance geben – wir sind jedenfalls ständig damit beschäftigt, das System weiter zu verbessern. [mjh/jp]

Über den Interviewpartner
Daniel Sperl ist Flash-Entwickler und hat seit der Eröffnung des App Stores mehrere Spiele veröffentlicht. Da ihm die vorhandenen Frameworks nicht zusagten, hat er das Framework Sparrow geschaffen, das unter www.sparrow-framework.org  kostenlos verfügbar ist.

mac
Weitere News:
Schreibe einen Kommentar:
Themen:
mac
Entweder einloggen... ...oder ohne Wartezeit registrieren
Benutzername
Passwort
Passwort wiederholen
E-Mail