| 

.NET C# Java Javascript Exception

6
Die integrierte Entwicklungsumgebung RubyMine geht in die vierte Runde. Zu den signifikantesten Verbesserungen gehören die neue Architektur und die damit einhergehende Performance.

Der IDE-Hersteller JetBrains - bekannt durch IntelliJ IDEA - hat die Version 4.0 seiner Ruby-IDE RubyMine veröffentlicht. Während der Fokus der Vorgängerversion noch hauptsächlich auf Codeabdeckung (Code Coverage), verbessertem Debugging und dem Support von Rails 3 lagen, bringt das aktuelle Release vor allem eine bessere und schnellere Performance.

So erlaubt die neue Architektur beispielsweise mehrere asynchrone Operationen gleichzeitig und umgeht dabei Engpässe beim Speicherzugriff (Non-Blocking-I/O). Darüber hinaus wurden Code-Navigation und Auto-Vervollständigung signifikant verbessert, und auch das User Interface wurde modernisiert und komfortabler gestaltet. Natürlich werden auch alle neuen Features von Ruby on Rails 3.2 in RubyMine 4.0 unterstützt, ebenso wie CoffeeScript, HAML (HTML Abstraction Markup Language), SCSS (Sassy CSS) und LESS (Dynamic Stylesheet Language). CoffeeScript-Quellcode lässt sich nun außerdem direkt in der IDE zu JavaScript kompilieren.

Weitere Neuerungen sind den Releasenotes zu entnehmen, eine 30-tägige kostenlose Trial-Version steht auf der Herstellerseite zum Download bereit.

ruby rails jetbrains coffeescript haml scss less rubymine
Schreibe einen Kommentar:
Themen:
rubymine less scss haml coffeescript jetbrains rails ruby
Entweder einloggen... ...oder ohne Wartezeit registrieren
Benutzername
Passwort
Passwort wiederholen
E-Mail