| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Darf man aktuellen Aussagen von Microsoft trauen, dann wird Windows 8 mit der Einführung von Windows 8.1 nur noch 2 Jahre supported. Dann müssen Windows-8-Nutzer auf Windows 8.1 umgestiegen sein. Nur dann wird ein weiterer Support für das System bis zum Jahre 2023 garantiert. Generell will MS so einen schnelleren Systemumstieg erzwingen. Allerdings vergisst MS dabei, das Windows 8/8.1 sich nur eingeschränkter Beliebtheit erfreuen und Windows Vista und insbesondere Windows 7 sich weiter großer Beliebtheit erfreuen. Was muss MS tun, damit auch für die letztgenannten Systeme ein schneller Umstieg interessant wird?
windows windows-8 windows-8.1 update windows-7 systemaktualisierung windows-vista
News:
15.10.2013
Andreas_mod 1,2k 1 2 7
3 Beiträge
1
Ich sehe Windows 8.1 als eine Art Service Pack 1 zu Windows 8. Auch bisher sind meines Wissens immer nur Windows-Versionen mit dem letzten SP bis ultimo supported worden, also sehe ich da kein Problem und keine Neuigkeit.

Was muss MS tun, damit auch für die letztgenannten Systeme ein schneller Umstieg interessant wird?

Weg von der "Touch & Tablet allein sind die Zukunft"-Denke. Den Desktop wieder zum First Class Citizen machen. Und vor allem: neue Features, die den Umstieg lohnenswert machen. Da fällt mir, gerade für Firmenkunden (die doch mit Abstand die meisten Windows-Kisten betreiben, oder?), zu Windows 8(.1) kaum mehr ein als USB3-Support und schnelleres Booten. Das ist den meisten sicher zu wenig. Oder hab ich was übersehen?
15.10.2013
Matthias Hlawatsch 13,2k 4 9
2
MS hat sich ja scheinbar generell eine agile Vorgehensweise auf die Fahne geschrieben. Wenn ich mir die Entwicklung von Visual Studio ansehe wurde hier die Taktrate mit quartalsweisen Updates und jährlichen Releases auch deutlich erhöht. Insofern ist das schnelle Update von Windows 8 nur logisch. Andererseits versucht Microsoft ja nur, die Fehler, die sie mit Windows 8 gemacht haben, teilweise wieder auszubügeln. Ob dies fruchtet, wird die Zeit zeigen.

Generell sehe ich Windows 8 als zweites Vista. Es wird sich aus meiner Sicht bei Firmenkunden (welche ja immer noch den größten Teil des Umsatzes von MS generieren) nur selten eingesetzt werden. Hier stimme ich Matthias Argumenten voll zu.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob die kurzen Release-Zyklen wirklich so gut ankommen. Letztendlich heißt das ja für mich als Kunden auch, dass ich öfter Geld in die Hand nehmen muss um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Bei Windows 8.1 ist das zwar noch nicht der Fall, aber ich denke, dass es in diese Richtung geht.
16.10.2013
luedi 2,1k 1 9
2
Der Zug für den Wechsel von Windows XP auf Windows 8 ist bei großen Firmen bereits abgefahren. Die Firmen, für die ich tätig bin und mehrere tausend Rechner im Einsatz haben, bereiten den Sprung auf Windows 7 vor.
Da die Tests für die Migration mehrere Monate dauern und Windows 8 zusätzliche Schulungen für die Mitarbeiter bedeuten würden, wird der nächste Wechsel sicherlich nicht in den nächsten 4-5 Jahren erfolgen.

Hätte Windows 8 eine konfigurierbare Oberfläche (XP Design) hätten die Firmen sicherlich noch einmal überlegt, weil dies die Kosten der Schulungen gesenkt hätte.

In Verbindung der Migration WinXP auf Win8 hätte es auch mehr Promotion gegeben müssen.
16.10.2013
judgy 3,0k 1 1 8

Stelle deine Windows-Frage jetzt!