| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Mit der Vorstellung der Xbox One, dem Nachfolger der Spielekonsole Xbox 360, ist es nun offiziell: die neue Spielekonsole ist nicht abwärtskompatibel und damit nicht mehr dazu in der Lage, Spiele des Vorgängers abzuspielen. Und auch die Xbox Live Arcade Services werden nicht mehr unterstützt, mit der Folge, dass auch digital erworbene Spieleinhalte nicht mehr nutzbar sind. Nutzt Ihr die Xbox 360 und was bedeutet das für Euch? Werdet Ihr die neue Konsole erwerben und die alte Konsole parallel im Einsatz behalten oder dennoch ausmustern? Und sofern es eine Hardware-Erweiterung zur Herstellung der Kompatibilität geben wird, werdet Ihr diese ersatzweise zur Xbox 360 erwerben?
xbox-one xbox-360 abwaertskompatibilitaet spielekonsole
News:
03.06.2013
Andreas_mod 1,2k 1 2 7
Für die einseitige Frage in diesem Fall einen m.E. verdienten Minuspunkt. Sorry dafür :)
Jens Duczmal 15.06.2013
Eine Seite? Auf welchem Gerät?
Andreas_mod 17.06.2013
4 Beiträge
2
Ich werde mir die neue XBOX nicht zulegen. Zu groß empfinde ich die Beschränkungen. Auch die fehlende Abwärtskompitibilität ist mir ein Dorn im Auge. Weiters für mich ein NoGo der Online- und Kinect-Zwang. Ich lasse mich nicht gerne auf diese Art bevormunden.
MS hat ja auch erklärt, die alte XBOX weiter vertreiben und supporten zu wollen. Ich sehe das eher pragmatisch. Die 360er Spiele werden dafür wohl billiger werden. Für mich (und meinem Sohn) wird die alte XBOX noch längere Zeit ihre Dienste gut verrichten.
03.06.2013
mober 323 1 8
3
Für mich persönlich ist die Entscheidung gefallen: meine nächste Wohnzimmerkonsole wird ein PC.
03.06.2013
Jaksa 4,0k 1 8
1
Ich liebe ;-) meine XBox 360 und habe deren Kauf auch nie bereut. Die XBox One gefällt mir allerdings weniger, da die Verwaltung der Spielelizenzen, die Installationspflicht von Spielen, die Online-Anbindung, die Inkompatibilität zu XBox-360-Spielen und auch die Berechtigung zum Verleihen/Weitergeben von Spielen erheblich missfallen.
Ich werde dementsprechend - zumindest solange sich an diesen Eigenschaften (ich hoffe bereits jetzt auf enstprechende Updates) nichts ändert - nicht auf die XBox One umsteigen.

Nach der Vorstellung der PS4 wird eher die neue Playstation mein Favorit für eine nachfolgende Spielekonsole. Aber das hat mindestens noch bis zum Ende des kommenden Jahres Zeit. Erst dann wird sich zeigen, wie mächtig die Spiele für die kommende Generation sein werden und ob es genug Spielehersteller gibt, die deren Fähigkeiten optimal ausnutzen.
13.06.2013
Claus M. 2,9k 9
1
Ich habe zwar keine Konsole daheim, aber die Diskussion im Allgemeinen mitverfolgt. Deine Bemühungen, hier Schwung reinzubringen in allen Ehren, aber wie man z.B. Heise eine Negativberichterstattung vorwirft vermisse ich an Deinem Eingangpost die wirklich relevanten Punkte der XBox. Und dazu gehört für mich die Inkompatibilität zum unwichtigsten Punkt, denn dies ist schlichtweg technisch bedingt.

Relevanter im Vergleich zur neuen Playstation sind m.E. nach:
- 24/7-Online-Überwachung von mind. Ton und vermutlich auch Bild mit Direktleitung an die NSA. Und nein, ich bin kein Spinner mit Verschwörungstheorien, das konnte man sich jahrelang denken und mit PRISM haben wir jetzt ja auch den offiziellen Beweis, das "wir" nicht in die Klapse gehören.

- Verkauf oder Ausleihen von Spielen ist nur schwer möglich, wenn nicht undenkbar.
Sehr nett ist in diesem Zusammenhang Folgender PS4-Werbespot(t)

- Zwangs-Login alle 24 Stunden, d.h. bei Internet-Ausfall geht gar nichts mehr.

- Hardware im Vergleich bestenfalls gleich gut, vermutlich schlechter

- 100 Euro mehr als PS4

Mit all diesen Punkten hat sich MS hoffentlich komplett ins Aus geschossen. Dummerweise wird das der Otto-Normalbürger nicht bemerken, da die Kinect-Überwachung derzeit ja totgeschwiegen wird. Vielleicht kommt der Rest ja als Werbebotschaft noch irgendwie rüber und das Ding bleibt wie Blei in den Regalen. Anders kann und darf man bei solchen Handlungen gar nicht verfahren. Das sehe ich sehr streng, denn wenn man etwas missbrauchen kann, dann wird das auch getan. Alles andere wäre wirtschaftlicher Unfug.

Das Interessante ist, das Sony nichtmal etwas wirklich Gutes produzieren muss, es langt, wenn es die Kunden nicht derart hintergeht wie der Mitbewerber, um noch zu glänzen.
15.06.2013
Jens Duczmal 2,6k 1 3 9
Die Diskussion bezieht sich auf ein bestimmtes Thema: die Abwärtskompatibilität. Und aus diesem Grund gehört in die Frage nicht die generelle Auflistung sämtlicher Nachteile. Und auch der Vergleich zur PS4 ist hier nicht der Inhalt... das wäre der Inhalt für eine neue Diskussion. Trotzdem danke dafür, dass Du Dich an dieser Diskussion so ausführlich beteiligst.
Andreas_mod 17.06.2013
Ja, okay, gebe mich geschlagen. Nun, fehlende Abwärtskompatibilität ist natürlich generell immer sehr unschön und auch sehr abträglich für den Umsatz von Konsolen oder ähnlichem. In diesem Fall haben das Problem aber beide Herstelle, so dass man dass vom Ärgernisfaktor ein wenig vernachlässigen kann. Die alte Konsole muss ja nicht weggeschmissen werden, die frisst ja kein Brot mehr. Der Vorteil der dadurch entsteht ist, das deutlich mehr Spiele für alle drei Platformen (PC, PS4 und XBox) umgesetzt werden können. Der Bruch ist ja nur einmal da und wird nicht jedes mal so sein.
Jens Duczmal 18.06.2013

Stelle deine Xbox-one-Frage jetzt!