| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Nach massiver Kritik und schlechten Wertungen gegenüber der PS4 lenkt Microsoft endlich ein und gibt die angekündigte Online-Pflicht auf und vereinfacht zudem den ursprünglich angekündigten, stark eingeschränkten Spieleaustausch (Verkauf und Verleih). Ist damit aber bereits der entstandene Image-Schaden im Bereich der Gaming-Konsolen aufzuheben oder muss Microsoft noch mehr tun?
xbox-one online-zwang spieletausch gaming-konsolen image-schaden online-pflicht
News:
20.06.2013
Andreas_mod 1,2k 1 2 7
2 Beiträge
1
Das ist eine logische Konsequenz, da MS es nicht verschmerzen würde, Milliarden im Spielesektor zu verlieren. Ob sich die XBox-Gamer davon beruhigen lassen werden, ist fraglich. Ich für meinen Teil werden trotzt dieser Änderungen wohl in Zukunft auf die PS4 umsatteln.
20.06.2013
Claus M. 2,9k 9
1
*Lächelt*
Meines Erachtens nach ist der Image-Schaden irreparabel. Das Gedankengut dort sitz zu tief und bei der nächsten Gelegenheit versuchen Sie, das Pferd neu aufzuzäumen. Das ist bei der Drosselkom ja nicht anders. An der Verkaufszahlen werden Sie das trotzdem nicht spürbar merken, da die uninformierte Masse von der Aktion vermutlich gar nichts mitbekommen hat.
20.06.2013
Jens Duczmal 2,6k 1 3 9

Stelle deine Xbox-one-Frage jetzt!