| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Also ich bin hoffentlich bald fertig mit meinem Studium und ich überlege schon kräftig, was ich nach dem Studium machen will. Ich habe den starken Wunsch einen Job zu haben, bei dem es auch die Möglichkeit gibt, viel zu reisen, also entweder nur durch Deutschland oder sogar durch Europa oder weiter.

Was für Jobs in der Informatik gibt es, in denen so etwas möglich ist?
informatik jobs reisen
18.07.2012
starki 603 8
5 Beiträge
2
Consultant
18.07.2012
KCT 867 8
6
Tonerwechsler für Laserdrucker.
Für manche Mitarbeiter eine schier unlösbare Aufgabe :)
18.07.2012
Jens Duczmal 2,6k 3 9
+1 LOOOOOOOL, YMMD
Jaksa 18.07.2012
Lool, .. würd dir gerne +1 dafür geben aber leider gehts immer noch nicht!

http://codekicker.de/api/fragen/VoteAnswer 200 OK {"ErrorCode":"error","ErrorMessage":"Es ist ein Fehler aufgetreten.","DisplayHtml":null}
Floyd 18.07.2012
Merkwürdig. Betrifft anscheinend nur Dich, Floyd. Irgendwas scheint zwischen uns zu stehen. Naja, hoffentlich nichts, was sich nicht bei einem Kaltgetränk klären lässt :)
(Ironie-Tags spare ich mir mal)
Jens Duczmal 18.07.2012
1
-1 Die Frage mag naiv sein oder zumindest auf einige von uns so wirken, aber das ist noch lange kein Grund, mit Spott zu reagieren. Schon gar nicht auf einer F&A-Plattform.
Matthias Hlawatsch 18.07.2012
Sorry, aber hattest Du einen schlechten Tag? Da ist ein Smiley hinter, was ich persönlich als Aussage verstehe, das es kein Spott ist. Ich wollte lediglich ein wenig aufheitern. Dein -1 hin oder her, das ist mir relativ egal, ich sammel ja keine Punkte. Ich möchte nur nicht, das Du es komplett falsch verstehst. Wäre schade drum. "Spott" hätte ich deutlich länger beschrieben und eher sarkastisch.
Jens Duczmal 19.07.2012
Als Spott hätte ich das auch nicht gedeutet. Eher als Beitrag zur allgemeinen Belustigung.
Floyd 19.07.2012
Von mir aus nennt es anders - aber würde es Euch gefallen, zum Anlaß allgemeiner (und öffentlicher - wir sind hier Im Internet, nicht abends beim Bier) Belustigung zu werden? Ich würde mich schlecht fühlen, und ich möchte nicht, daß jemand, der hier fragt, damit rechnen muß, verulkt zu werden.
@Jens Ich hatte gestern einen schönen Tag, danke. Hatte mich auch gewundert, dass das von Dir kam. Nimm's als Feedback, dass die Antwort, trotz des Smileys, anders angekommen ist (jedenfalls bei mir), als Du sie vielleicht gedacht hattest.
Matthias Hlawatsch 19.07.2012
@Matthias. Nehme ich so an. Das mit dem verulken stimmt natürlich. Wenn ich nicht so schrecklich viel zu tun hätte, wäre da auch noch etwas "sinnvolles" mit beigestanden. Wie heisst es noch im Internet: SCNR. Lag mir halt so auf der Zunge.
Jens Duczmal 19.07.2012
1
* Bewirb dich bei einer weltweit tätigen Firma und schau, dass du an wechselnden Projekten arbeitest. Sag bei deiner Bewerbung, dass du gerne viel reisen würdest. Leute, die bereit sind, viel zu reisen, sind bestimmt gesucht, da die meisten, die ich kenne, das nur für eine begrenzte Zeit machen möchten.
* Schau mal bei gulp.de, was es an Zeitjobs für Selbständige gibt (hauptsächlich innerhalb D, A und Ch)
18.07.2012
KN 1,7k 8
Das mit der weltweit tätigen Firma hatte ich mir auch überlegt. Was ich mir auch gedacht hatte, wäre Support zu machen in so einer Firma, wo es halt nicht nur telefonisch zugeht, sondern wo man auch dahin gehen muss.
starki 18.07.2012
Du solltest dir auch überlegen, dass ein solcher auswärtiger Job, egal ob Support, Installationen oder was auch immer, meistens ziemlich stressig ist. Beim Kunden zu arbeiten ist oft stressiger, als zu Hause zu arbeiten. Oft siehst du bei solchen Jobs wenig von der anderen Stadt / dem anderen Land, sondern verbringst deine Zeit auf der Arbeit.
KN 18.07.2012
9
Um zunächst mal Deine Frage zu beantworten: bei vielen IT-Beratungen/-Dienstleistern gehört Reisetätigkeit zum Berufsbild. Da wird individuell für einen Kunden eine Software erstellt oder angepaßt, und die Entwickler kommen dafür aus allen Himmelsrichtungen angereist. Schau Dich um bei IBM, Accenture, Capgemini, HP, Logica, msg, Cirquent und wie sie alle heißen - Du wirst dort bestimmt fündig.

Doch zuvor: bedenke Deinen Wunsch - denn er könnte in Erfüllung gehen...

Eine Dienstreise ist kein Urlaub. Volle Züge (vollgepackt mit Deinesgleichen...) sind kein Vergnügen, ein Flughafen ist bald nicht mehr spannend (schon gar nicht, wenn der Flieger am Donnerstag- oder Freitagabend mal wieder Verspätung hat), ein Hotelzimmer ist kein Zuhause. Nach 8+x Arbeitsstunden sinkt die Lust auf Stadtbesichtigungen erheblich. Kollegen sind selten enge Freunde, vor allem, wenn der einzige Grund des zufälligen Zusammentreffens das Projekt ist, an dem Ihr gerade für ein paar Monate in einer für Euch beide fremden Stadt arbeitet. "Daheim" Freundschaften (echte, nicht irgendwelcher Facebook-Quark) zu pflegen ist auch schwierig, wenn dafür nur das Wochenende bleibt und Du in der kurzen Zeit auch noch Wäsche waschen und Deinen Haushalt schmeißen mußt. Wochenendbeziehungen machen auf die Dauer die wenigsten glücklich. Von Familie ganz zu schweigen.

Überleg Dir, ob Du das wirklich willst und warum Du es willst. Mein Rat wäre: mach das Reisen nicht zu Deinem Hauptkriterium. Überlege Dir, was Du inhaltlich tun möchtest, was Du lernen möchtest, wohin Du Dich entwickeln willst. Dann such Dir einen Job, der Dir dafür die besten Voraussetzungen bietet. Durch gute Weiterbildung, durch interessante und lehrreiche Projekte, durch kluge Kollegen, durch gelebtes Know-How und Best Practices. Wenn Du dann bei einer Stelle landest, wo Du dafür reisen mußt und das für Dich ok oder sogar reizvoll ist, dann ist das in Ordnung. Aber ein Job, in dem Du versauerst, der Dich nicht weiterbringt, der wird nicht dadurch besser, dass er Dich durch halb Deutschland und Europa bringt.

Und schließlich noch ein paar Punkte, auf die Du achten solltest:

  • Ist die Reisezeit (wenigstens anteilig) Arbeitszeit?
  • Werden Überstunden vergütet?
  • Wie streng sind die Reiserichtlinien? (Es kann ziemlich nervig sein, einen Heimflug nehmen zu müssen, der 1h länger braucht oder 2h später geht als ein anderer, nur um Deinem Arbeitgeber 50€ zu sparen.)
  • Wie ist das Geschäftsmodell, wer hat die Projektverantwortung? Bestellt der Kunde bei Deinem potentiellen Arbeitgeber ein fertiges Ergebnis oder einen Java-Entwickler für x Monate? Vieles läßt sich leichter regeln, wenn Dein Projektleiter und Du den gleichen Chef haben, und möglichst auch nicht erst 3 Hierarchiestufen weiter oben. Ganz abgesehen davon, dass eine Firma, die selbst für den Erfolg eines Projektes verantwortlich ist, dafür viel mehr Ideen und Aufmerksamkeit aufwenden wird (wovon Du profitieren kannst) als eine, die nur Köpfe verleiht.
18.07.2012
Matthias Hlawatsch 12,8k 3 9
/sign
Hallo Matthias, kann Dir in allen Punkten beipflichten.
Jaksa 18.07.2012
Damit Du siehst, das ich nicht nachtragend bin.... +1 *schmunzel*
Jens Duczmal 19.07.2012
Dankeschön!
Matthias Hlawatsch 19.07.2012
Hi Matthias, ich habe mir das gleiche gedacht, als ich den Post gelesen habe, wollte aber nicht gleich mies machen, wenn es denn sein Wunsch ist... Gut, dass du das geschrieben hast! Kann dir nur beipflichten.
KN 20.07.2012
3
ich kann Matthias nur beipflichten.

Ich bin selbst eine Zeit lang beruflich gereist und war dies ziemlich schnell leid. Ewig nur Hotelzimmer, Büro und Zug oder Flugzeug, fast kein Privatleben, die Kontakte zu Freunden schlafen ein...

Andererseits habe ich verschiedene Firmen und deren Arbeitsweisen kennengelernt und interessante berufliche Kontakte geknüpft.

Du solltest dir gut überlegen, bei einer der großen Unternehmensberatungen anzufangen. Die dort herrschenden Management-Methoden sind kein Zuckerschlecken. Ich habe vor einiger Zeit in einem von Accenture geführten Projekt mitgearbeitet und mich mit den Mitarbeitern unterhalten. Wenn du dort weiterkommen willst, musst du auf Teufel komm raus machen, was man dir sagt. Das kann bedeuten, dass du heute für ein halbes Jahr nach New York gehen sollst und nach zwei Monaten auf einmal nach Madrid, Toronto, Timbuktu oder sonst wohin musst. Dabei sind 10-Stunden Tage Pflicht und Überstunden und Reisezeiten sind mit dem Gehalt abgegolten. Erst wenn du dich nach 3 - 5 Jahren weit genug hochgearbeitet hast, kannst du etwas mehr Einfluss auf deine Arbeit nehmen und dir die Projekte aussuchen.

Ich persönlich arbeite in einer mittelständigen Unternehmensberatung mit ca. 300 Mitarbeitern. Hier habe ich beide Möglichkeiten offen. Prinzipiell arbeitet meine Firma lokal, d. h. wir haben Kunden vor Ort und können jeden Tag nach Hause fahren. Da zu unseren Kunden aber auch große internationale Konzerne zählen, bietet sich für Interessierte Kollegen die Möglichkeit zu reisen, wobei ich hier fast alle Punkte von Matthias' Liste positiv beantworten kann :-).

Gruß
Klaus
19.07.2012
luedi 1,6k 9

Stelle deine Informatik-Frage jetzt!