| 

.NET C# Java Javascript Exception

2
Wurden im Jahr 2009 noch annähernd 2 Millionen Netbooks (kompakte und preisgünstige Notebooks mit Browserfunktionen für den vereinfachten Intranet- und Internetzugang und ohne optisches Laufwerk) verkauft, werden nach Schätzung von BITKOM 2013 wohl weniger als 200.000 Stück an den Mann gebracht. Gegenüber dem Vorjahr soll der Umsatzrückgang 54 Prozent betragen (siehe hier). Mittlerweile übernehmen die Tablet PCs und leistungsfähigen Smartphones die Rolle der Netbooks, deren Popularität seinerzeit vom ASUS Eee PC vorangetrieben wurde. Habt auch Ihr den ersten Einstieg mit einem Netbook und vielleicht sogar einem EeePC gemacht und seit ihr mittlerweile auch bei einem Tablet PC oder einem leistungsfähigen Smartphone gelandet? Haben Netbooks überhaupt noch eine Zukunft (z.B. in Schwellenländern)?
tablet-pc smartphone notebook eee-pc netbook
News:
03.07.2013
Andreas_mod 1,2k 1 2 7
4 Beiträge
1
Ich kann dem Tablet-Hype ehrlich gesagt wenig abgewinnen. Ich will das "Ding" hinstellen und nicht halten, und ich will eine richtige Tastatur, bei der ich einen Tastendruck spüre und die mir nicht den halben Bildschirm klaut. Klar, kann man bei Tablets beides nachrüsten - aber wozu kauf ich dann erst ein Tablet? Ich habe einfach keinen Anwendungsfall für so ein Ding. Ach ja: bin so an Mausbedienung gewöhnt, dass ich auch der Touchbedienung wenig abgewinnen kann.

Sieht bei Smartphones anders aus: das ist mein mobiler Internetzugang. Dann aber wirklich nur lesend, da wird höchstens mal ein Passwort getippt, eine URL oder eine Mail in SMS-Länge. Dafür ist 1-Hand-Bedienung wichtig. Da sind mir selbst manche aktuellen Smartphones schon zu groß, von Tablets ganz zu schweigen.

Ich hab mir vor gut 4 Jahren bei eBay einen eeePC 901 gekauft. Der steht bei uns in der Küche und geht manchmal mit auf Reisen. Aufgerüstet auf 2GB und mit Puppy Linux versehen tut er immer noch genau, was er soll (wenn auch etwas langsam). Und sollte er mal das Zeitliche segnen, würde ich mich wohl nach etwas mit vergleichbarem Formfaktor umsehen.
03.07.2013
Matthias Hlawatsch 13,2k 4 9
1
Geht mir genau so. Wir haben ein Tablet, aber ich ziehe für den Privatgebrauch den Laptop vor. Zum Arbeiten sitze ich am Schreibtisch mit Desktop-PC und brauche ein gute Tastatur, zwei große Bildschirme und viele Möglichkeiten, (Mess-)Geräte an den PC anzuschließen.
KN 03.07.2013
1
Ich kann Matthias nur zustimmen. Es mag vielleicht daran liegen, dass ich als Software-Entwickler professionell mit PC's arbeite, aber ich kann Tablets ebenfalls nicht abgewinnen. Sie eignen sich allenfalls zum Surfen, Spielen und E-Book Reader Ersatz. Beim Schreiben einer Mail oder eines Briefes möchte ich auf eine vernünftige Tastatur nicht verzichten und Lesen tu ich lieber in einemrichtigen Buch aus Papier. Die Haptik ist einfach durch nichts zu ersetzen. Allenfalls zum Surfen auf dem Weg zur Arbeit könnte ich mir ein Tablet vorstellen, da die Bildschirme der Smartphones hierfür eigentlich zu klein sind.

Mit Netbooks habe ich nie gearbeitet. Ich habe das Privileg, dass mir mein Arbeitgeber ein Notebook zur Verfügung stellt, welches ich auch privat nutzen darf, und dieses regelmäßig durch aktuelle Hardware ersetzt.

Gruß
Klaus
04.07.2013
luedi 2,1k 1 9
1
Also ich fahre auf Tablets total ab.
Allerdings finde ich, dass Windows 8 Tablets noch nicht an die Qualität der IPads herankommen.
Zumindest die in der selben Preisklasse. Die Verarbeitung ist schlechter und IMO fehlen zumindest bei meinen Asus Smart Tablet die stabilen Treiber. Aber 450 Euro für Win 8 Tablet mit LTE ist schon mal in Ordnung.

Ich bin als Freelancer immer bei Kunden unterwegs.
Dort ist so ein kleines Tablet, dass ich theoretisch auch nach Bedarf (mit oder ohne Dockingstation) an eine richtige Tastatur und nen Monitor anschliessen kann, ideal.
Man ist mit vollwertigem Windows mit wenig Gewicht mobil.
Statt iPad werde ich dann in hoffentlich naher Zukunft mit kleinem aber schnellem Windows 8 Tablet unterwegs sein.

Klar, wenn man nur im Office arbeitet, will man seine beiden Monitore und nen schneller Rechner haben.

Cool finde ich die Hybrid Tablets, die eine dockbare Tastatur haben.
Diese tragbaren Lösungen mit Ständer und Bluetooth Tastatur sind nicht so richtig der Hammer.

Die Hybrid Tablets sind aber noch zu teuer. Lenovo Helix für 1700 Euro. Naja.
05.07.2013
judgy 3,0k 1 1 8
"vollwertig" = "professional"? Oder Windows RT?
Und was genau machst Du mit dem Ding, wenn Du es ohne Tastatur und Monitor nutzt?
Matthias Hlawatsch 05.07.2013
Asus Vivotab Smart LTE mit Win 8 (kein RT) bei Cyberport im Angebot für 454 Euro erstanden. Ganz nett zum Testen von eigenen Apps.
System stürzt aber regelmäßig ab - entweder, weil der Grafiktreiber Probleme macht oder der Treiber für das LTE Modem.
Was ich damit mache? Was macht man mit einem iPad?
Verstehe die Frage nicht ganz. Auf dem Klo twittern, im Bett die TAZ lesen, am Frühstücktisch nach dem Wetter schauen..
Ich habe auch eine kleine tragebare MS Wedge Tastatur.
Mit Onenote z.B lässt sich auch ganz gut mit einem Stift arbeiten.
judgy 05.07.2013
"Ich bin als Freelancer immer bei Kunden unterwegs.
Dort ist so ein kleines Tablet, dass ich theoretisch auch nach Bedarf (mit oder ohne Dockingstation) an eine richtige Tastatur und nen Monitor anschliessen kann, ideal."
Da Du geschrieben hast, dass Du das Tablet auch beim Kunden nur theoretisch an Tastatur+Monitor anschließt, praktisch also meistens nicht, wollte ich wissen, wie Du es dort nutzt. Ich denke mal, Du nimmst es nicht nur mit auf Reisen, um beim Kunden auf dem Klo zu twittern ;-)
Matthias Hlawatsch 05.07.2013
Hehe. Ich arbeite bei einem Kunden mehrere Monate, habe dort in dieser Zeit meinen festen Arbeitsplatz. Dann arbeite ich sowohl an dem Rechner des Kunden, während z.B. auf meinem Laptop/Tablet private Dinge oder auch einige Tests laufen, weil z.B. auf dem Firmen/Kundenrechner bestimmte Tools nicht installiert sind. Dann habe ich in der Firma nen Monitor/Tastaturswitch liegen, an den ich dann mein Tablet anschliesse und so per Tastenkombination umschalten kann. Das Tablet ist dabei sogar teils schneller als so ein uralter Kunden/FirmenPC. Was früher eine mobile HD war, ist nun ein vollw.Rechner
judgy 05.07.2013
1
Wenn wunderts, unnötige Dinger, zu klein um darauf vernünftig zu arbeiten und zu groß um wirklich mobil zu sein.
10.07.2013
cybere 353 9

Stelle deine Tablet-pc-Frage jetzt!