| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Nachdem die mobilen Geräte den PC abzulösen scheinen, müsste sich dies auch so langsam im Bereich der Anwendungsentwicklung zeigen. Wie groß ist bei Euch der Anteil der Desktop- Anwendungen und der mobilen Apps im Bereich der Anwendungsentwicklung? Oder spielt bei Euch die Entwicklung mobiler Anwendungen noch keine Rolle? Oder werden mobile Anwendungen lediglich in Ausnahmefällen und dann als Zusatz für Server- und Desktopanwendungen (z.B. für Außendienstmitarbeiter) angefordert?
windows linux mac-os desktop-anwendungen anwendungsentwicklung mobile-apps
16.12.2013
Andreas_mod 1,2k 1 2 7
2 Beiträge
2
[Puh, meine ausführlichen Antworten sollte ich eher selbst bloggen ;-)]

Deine Fragen entsprechen dem Missverständnis, das die Medien mit ihren Statistiken verbreiten:
"Es werden immer weniger PCs verkauft, daher ist der Desktop tot."
Ich werde es - wie immer - aus verschiedenen Blickwinkel betrachten.

Die Technologie (Hardware):
Der (Denk)Fehler liegt IMHO darin, dass man bei einem mobilem Device immer nur an Smartphones und Tablets denkt und nicht an den klasssichen Desktop.
Aber ist es nicht so, dass die Hardware mittlerweile so geschrumpft ist, dass die Technologie, die früher kaum in einem grossen Desktop PC gepasst hat, nun selbst in einem Smartphone passt? Ist ein Smartphone nicht heute schon von Leistung einem Pentium PC von vor 10 Jahren ebenbürtig oder gar überlegen?

Mittlweile gibt es Tablets, die kabellos mit Tastatur, Maus und Monitor verbunden werden können.
Damit ist ein Tablet in dem Moment ein Desktop PC, wenn ich es auf meinen Schreibtisch ablege, den Monitor einschalte und mit dem Tablet wireless verbinde. Wenn ich den Monitor ausschalte, habe ich wieder ein reines Tablet.
Das Tablet ersetzt zwar die Hardware des PCs, aber nicht das Prinzip des PCs.
Das bedeutet, dass nicht die klassischen Desktop Anwendungen und damit die klassische Softwareentwicklung ausstirbt; es bedeutet nur, dass eine weitere View (im Sinne von MVC/MVVM/SoC) in der klasssichen Software hinzukommt, nämlich die für Touchbedienung.

Die Technologie (Software):
Dass wir so stark zwischen mobiler und klassischer Softwareentwicklung unterscheiden, hat damit zu tun, dass es einerseits klassische Desktopentwicklung faktisch bei Apple nur für eine kleine Zielgruppe und bei Google gar nicht gegeben hat (weil kein Desktop OS vorhanden) und andererseits Microsoft bis vor kurzem es nicht geschafft hat, sein Schwergewicht OS auf kleine Devices zu portieren, um den Bereich von Apple und Google auch nur ansatzweise anzugreifen.

Weil Apple und Google den Bereich der mobilen Devices so dominieren, dabei eigene Programmiersprachen (Java/ObjectiveC oder HTML5/JS) mitbringen, muss man als Softwareentwickler heute schauen, ob es nicht Sinn macht, sich in diesen Bereich einzuarbeiten.
Wie aber in die Diskussionen hier im Forum zeigen, arbeiten sich nur die wenigsten NET Entwickler in diese Bereiche ein - wohl in der Hoffnung, dass MSFT die Kurve bekommt, mehr mobile Devices absetzt und damit auch die Nachfrage nach Apps ansteigt.

Denn letztlich müssen wir NET Entwickler uns nur mit Java und HTML5/JS beschäftigen, weil MSFT so schwach ist. Dies weiss auch MSFT, warum sonst hätten sie je den Aufwand betrieben HTML5/JS als Entwicklungssprache anzubieten.

Nochmal: Es gibt nicht Entwicklung für mobile Apps und Desktop Apps per se, den eigentlich unterscheiden sie sich nur in der View.
Wenn das Visual Studio Plugin von Xamarin stabile läuft, dann sollte einfacher werden für alle Plattformen parallel zu entwickeln.

0815 Anwender
Der Standardanwender benutzte und benutzt den PC sicherlich ausschließlich zum Emailen, zum Surfen und zur Textverarbeitung. Von diesen Anforderungen her war ein PC immer schon oversized. Nun gibt es es kleine Geräte, die günstiger sind, leichter zu handeln und diese einfachen Anforderungen abdecken.
Natürlich werden Standardanwender auf den PC verzichten, weil sie ihn nicht mehr benötigen.
Für uns Softwareentwickler lohnt es sich aber in der Regel nicht für diese Zielgruppe Software zu entwickeln. Sie will kein Geld ausgeben und sie braucht unsere Software auch nicht (abgesehen von Spielen).

Poweruser
Softwareentwickler, Firmen, Studenten, ja selbst Schüler, die mehr als nur Emailen wollen, werden nicht um PCs herumkommen.
Hier wird sich nichts nichts ändern.
Im Gegenteil: Mit einer zusätzlichen View für mobile Geräte erweitern wir unsere Anwendungen für einen weiteren Markt.
Aber effektiv können wir NET Entwickler wohl erst arbeiten, wenn WinRT und WP verschmolzen sind.
Für Firmen wird es immer attraktiver werden, C# auch auf mobilen Geräten einzusetzen, aber halt nur mittelfristig.
17.12.2013
judgy 3,0k 1 1 8
1
Kurz und bündig: ich arbeite für die IT eines großen Konzerns: hier machen Apps einen verschwindend kleinen Anteil aus. 99.9% sind Desktop und Web-Applikationen (und natürlich sehr viel SAP-Zeugs). Letztendlich würde ich aber generell sagen, daß die Grenzen natürlich verschwimmen. Apps sind ja letztendlich auch nur "Programme" bzw. Applikationen. Und ich sag mal, daß Leute, die sich mit den "alten / klassischen" Technologien gut auskennen, zukünftig mehr denn je gefragt sein werden...
18.12.2013
mober 323 1 8

Stelle deine Windows-Frage jetzt!