| 

.NET C# Java Javascript Exception

1
Ich finde es toll, dass ich ganz leicht 2GB bereit gestellt bekomme ohne das Google davon erfährt. Jetzt ist ein Datenaustasch von jeder Plattform aus Möglich.

Welche Erfahrungen habt ihr so bei Online-Speicher gemacht?
cloud online speicher ubuntu one
News:
30.03.2012
sato-san 1 2
3 Beiträge
1
Ich hab relativ geringe Ansprüche an einen Online-Speicher. Eigentlich muss er sich nur gut in mein Betriebssystem integrieren, flott die Daten liefern können und umsonst sein.

Etwas kritisches würde ich eh nicht auf einem Online Storage speichern, deshalb ist es mir da auch relativ egal, ob Google, Dropbox oder sonst wer doch irgendwie die Daten anschauen könnte. Hauptsächlich werden da Dinge gespeichert, die ich irgendwo im Forum posten möchte (irgendwelche Bilder z.B.) und ein paar wenige Daten, auf die ich auch von anderen Rechnern Zugriff haben möchte.

Deshalb habe ich mich damals für Dropbox entschieden und bisher keine Alternative gefunden (habe auch nicht aktiv gesucht), die mir gute Argumente liefert um Dropbox abzulösen. Von Wuala sind z.B. ein paar Freunde von mir begeistert. Wenn ich dann aber diesen recht abstoßende Java-Client sehe, dann reicht das schon als Grund dagegen.
Dropbox läuft komplett im Hintergrund, ich hab einen "normalen" Windowsordner, in den ich mein Zeug legen kann, habe genug Speicherplatz (mit ein paar geworbenen Leuten) und die Geschwindigkeit ist auch in Ordnung.
03.04.2012
Feroc 1,2k 2 9
1
Das Geschäftsmodell hinter diesen Angeboten ist wahrscheinlich, daß man sich daran gewöhnen soll, irgendwann mit dem gegebenen Platz nicht mehr hinkommt und sich dann kostenpflichtig mehr zulegt. Das ist bei Dropbox so, daß ist auch bei Amazon so, wo man direkt ein Cloud Drive mit 5GB bekommt, sobald man sich anmeldet.

Die Frage die sich mir dabei allerdings immer stellt ist "Brauch ich das überhaupt?".
Das man in den Datenwolken im Internet nichts speichern sollte, was irgendwie persönlich ist oder geheim bleiben soll, dürfte wohl jedem klar sein. Daher bleibt für den Ottonormaluser am Ende eigentlich nur eine Nutzung als MP3-Speicher für unterwegs oder ähnliches. Aber auch da ist meiner Meinung nach jedes heutige Handy, daß man immer dabei hat und meistens über deutlich mehr als 2GB Speicher verfügt, die bessere Alternative.

Als Speicherplatz für Daten die oft heruntergeladen werden und wohlmöglich auch noch groß sind, eignen sich diese Dienste auch nicht, da ich mir sicher bin, daß Accounts bei übermäßigem Gebrauch gerne mal gesperrt oder eingeschränkt werden - wie das eigentlich bei allen "unlimited" Traffic Angeboten ist. Bei kostenlosen sogar noch sehr viel schneller als bei kostenpflichtigen.

Unterm Strich sind diese Angebote für mich nicht viel mehr als eine nette Spielerei, wenn man mal beispielsweise einem Freund etwas hochladen will und eine Direktverbindung gerade nicht möglich ist. Aber selbst in dem Fall miete ich lieber für 1-2 Euro einen Webspace und verteile die Daten darüber, da man im Grunde sämtliche Kontrolle über die hochgeladenen Daten abgibt, sobald sie einmal in der Cloud liegen.
08.11.2012
lunatigs 1,3k 2 8
1
Ich verwende die Wolke als Backup Medium, passt gut in mein 3-2-1 Backup Konzept.
Ich habe ein Script, welches nachts meine aktuellen Daten in einen verschlüsselten Container packt und dann in die Wolke schiebt. Abgeschlossene Projekte liegen ebenfalls verschlüsselt in der Wolke, die werden aber nicht jede Nacht gesichert.
09.11.2012
Jaksa 4,0k 1 8

Stelle deine Cloud-Frage jetzt!