| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Guten Tag

Ich muss im Zuge einer Infrastrukturanalyse und Migration Möglichkeiten evaluieren.

Der aktuelle Stand ist, das die Versionsnummern bei 1.0.0.0 belassen wurden, dies brachte bisher auch keine Probleme mit sich.

Nach meinem Verständnis ist das sinnvoll, wenn es sich um eine Bibliothek handelt, die von mehreren Clients in verschiedenen Versionen benutzt wird.

Sodass Anwendung A bspw. die Version 1.2.0.0 der Bibliothek nutzt und Anwendung B die Version 1.3.0.0.
Beide Assemblies würden im GAC liegen.

Gibt es noch mehr Fälle in denen es sinnvoll ist, die Build- und Revisionsnummer automatisch hochzuzählen?

Die Major- und Minorversion werden sinnvollerweise ja manuell inkrementiert.


Gruss Peter
News:
18.01.2013
Peter Bucher 178 5
2 Antworten
2
Die Versionsnummern sind sowohl für Programme als auch für Bibliotheken wichtig. Einen guten Überblick über die Versionsnummer und deren Nutzung beschreibt ein Beitrag von Michael Ring auf der Internetseite http://blog.aitgmbh.de/2012/02/24/mehr-produktivitat-durch-die-richtige-versionierung/. Erweiterte Infos zur Assembly-Versionierung finden sich unter http://msdn.microsoft.com/de-de/library/vstudio/51ket42z.aspx. Abschließend sei noch auf den Beitrag http://www.codeproject.com/Articles/31236/How-To-Update-Assembly-Version-Number-Automaticall verwiesen, der zeigt, wie man Einfluss auf die automatische Visual-Studio-Versionierung nehmen kann.
21.01.2013
Claus M. 2,9k 9
Vielen Dank, die Lösung von ait sieht gut aus. Der Artikel hat auch viel Gehalt. Dies werde ich probieren.
Peter Bucher 22.01.2013
Ich habe das Template eingestellt, die PrivateAssemblies kopiert und die Daten laut Blogpost bei der BuildDefinition angegeben.

Jetzt kommt allerdings die Warnung (Version Info string (four digits) not found in build number!) und es wird keine Produktversion gesetzt.

Müssen die Assemblyinfos konsolidiert sein (In der GlobalAssemblyInfo, damit das funktioniert, oder was könnte daran nicht stimmen?

Vielen Dank
Peter Bucher 22.01.2013
Ich habe mich geirrt. Es funktioniert tadellos.
Peter Bucher 22.01.2013
1
Auch wichtig zu wissen:

Es gibt eine Unterscheidung zwischen Dateiversion und Assembly-Version. Das Visual Studio ist grundsätzlich in der Lage, letzteres automatisch zu inkrementieren (basierend auf Wildcards), die Dateiversion hingegen nicht.

Falls es also mit der automatisch inkrementierten Assembly-Version Probleme gibt (die immer dann entstehen, wenn innerhalb eines Projektes mit Dateireferenzen, statt Projektreferenzen gearbeitet wird und aufgrund falsch oder gar nicht konfigurierter Abhängigkeiten die Build-Reihenfolge nicht stimmt) und aus diesem Grund die Dateiversion genutzt werden soll, muss ein separater Mechanismus her, um diese automatisch zu inkrementieren.

Es gibt auch viele Lösungen für z.B. den Team Foundation Server und dessen Build-Service. Dabei wird dann z.B. eine Custom Activity entwickelt und in den Build-Prozess eingebaut. Falls Du Fragen dazu hast, meld' Dich ruhig bei mir.
22.01.2013
Mephisztoe 111 4
Das steht im ersten verlinkten Artikel von oben, aber danke für die Antwort.
Peter Bucher 22.01.2013

Stelle deine .net-Frage jetzt!
TOP TECHNOLOGIES CONSULTING GmbH