| 

.NET C# Java Javascript Exception

0
Mein Problem ist leider nicht in eine Betreffzeile zu pressen, also:

Meine (SUSE 11.4) Linux Systempartition ist vollgelaufen (vermutlich aufgrund eines "hängengebliebenen" Backupcrons über tar). Ich habe mit

find / -type f -size +50000k
und
du -sh /xxx

über die einzelnen Verzeichnisse auf Rootebene versucht herauszufinden, wo der vermutete temporäre Müll liegt. Von der 160GB Partition erhalte ich so aber nur rund 10GB zugeordnet.

Vielen Dank für eine schnelle Idee, was ich hier übersehe!

PS: Gibt es vielleicht eine Art Defragementierung für Linux Partitionen?
27.09.2011
doublem 683 1 1 9
2 Antworten
2
hm, wie wäre es mit

~$ for i in $(ls / | egrep -v "(mnt|media|proc|nfs|smb|sys|dev)"); do sudo du -s /$i; done | sort -n


Das zeigt die die Verzeichnisgröße jedes einzelnen Unterverzeichnisses in / an und dann kannst du raussuchen was du brauchst. Der einfachkeit halber hab ich ein sort angehängt.
27.09.2011
Lord_Pinhead 778 1 8
Das Verzeichnis das groß geworden ist, kann /usr sein durch mehrere Programme, /var/cache/ durch updates von RPM, /lib und /boot durch lauter Kernelupdates. Wenn ein Backupjob hängen geblieben ist, können ja unter /tmp noch lauter alte Backups liegen. Erstmal prüfen wo am meisten drin liegt und dann kannst du dort ja mal suchen und Aufräumen.

Konnte meinen Beitrag nicht editieren :(
Lord_Pinhead 27.09.2011
0
Vielen Dank!
27.09.2011
doublem 683 1 1 9
1
Danke ist keine Antwort auf deine Frage, sondern ein Kommentar auf seine Antwort. Wenn diese hilfreich ist: upvoten. Wenn diese das Problem (am besten) löst: Antwort akzeptieren. Das ist Dank genug ;-)
ksmx 28.09.2011

Stelle deine Linux-Frage jetzt!