| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Eine Node.js-App zu hosten, ist ja relativ simpel:

node myapp.js

eingeben, und das war's ;-). Ich kann mir aber nicht so richtig vorstellen, dass man das im großen Stil auch so macht. Gibt es hier Best Practices?

Eventuell in Verbindung mit nginx?
29.04.2011
Golo Roden 2,7k 3 9
Warum sollte man überhaupt node.js verwenden wollen? Was kann node.js, was man nicht mit jeder anderen Umgebung auch erreichen kann? Ernstgemeinte Frage ;-)
CRegenschein 30.04.2011
1
Die Frage ist IMHO sinnfrei - die gilt nämlich für *JEDE* Plattform.

Das kann ich genauso gut mit .NET, Java, PHP, Ruby on Rails, oder sonstwas fragen ...
Golo Roden 02.05.2011
1
Ich staune eben nur jeden Tag aufs Neue über all die Dinge, die ich absolut überhaupt nicht benötige ;-) Hätte ja sein können, node.js hätte eventuell eine besondere Daseinsberechtigung, die sich mir noch nicht erschlossen hat. Darauf zielte meine Frage ab.
CRegenschein 02.05.2011
1
Naja, guck Dir halt mal http://www.nodejs.org an. Ich denke, dann hast Du einen Eindruck davon, wofür Node.js gut ist, und auch eine Vorstellung, wann man das brauchen kann ;-)
Golo Roden 03.05.2011
1 Antwort
1
@Golo Roden: Ob du ein nginx oder Apache davorschaltest, kommt auf deine Bedürfnisse an. Es ist denkbar, dass du so viel Last hast, dass eine einzige node.js-Instanz zu hohe Latenzen aufweist. Dann könntest du mehrere node.js-Instanzen starten und den nginx als Reverse-Proxy einstellen, sodass er die Requests auf die Instanzen verteilt.
Außerdem könnte ein vorgeschalteter nginx die Sicherheit erhöhen, indem z.B. die Request-Header nach Anomalien durchsucht und gefiltert werden.

Hast du spezielle Fragen?

@CRegenschein: Der Vorteil von node.js liegt darin, dass du Verarbeitungs-Code, den du im Client hast (Beispiel: Validierungen von Eingaben) im Server-Backend wiederverwenden kannst. Dadurch sparst Du Dir Implementierungsaufwand. Du könntest also die Validierungen in extra Dateien auslagern und sowohl im Front- als auch im Backend benutzen.
Außerdem lässt sich node.js über npm (sowas wie ein Paket-Manager) durch Module erweitern. So kannst du beispielsweise mit socket.io websockets benutzen. Das erlaubt dir die Browser-Unabhängige Benutzung von Websockets.
Falls du Websockets nicht kennst: das ist eine Technologie, wobei der Server den Seitenbesuchern dynamisch Inhalte zusendet. Sowas wie AJAX, nur anders herum. Damit lassen sich beispielsweise Real-Time-Anwendungen realisieren.
13.07.2011
wlami 736 1 8
wlami 736 1 8
Die konkrete Frage wäre: Klar kann ich Nginx vorschalten, das Blöde ist nur - Node.js ist nun mal kein Daemon. FastCGI gibt's OOTB auch nicht. Das heißt, wie bekomme ich das Ding langfristig und dauerhaft ans Laufen. Fugue, Forever & Co sind Optionen - aber gibt's da irgendwas, was sich als De-Facto-Standard etabliert hat?
Golo Roden 20.07.2011

Stelle deine Hosting-Frage jetzt!