| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Ich möchte demnächst einige Windows-.NET-Programme auf den Windows App Store portieren. Das größte Problem ist, das ich nicht frei auf den lokalen Datenspeicher zugreifen kann. Ich benötige also einen alternativen Weg, um Daten komfortabel verwalten zu können und für unterschiedliche Anwendungen freizugeben. Da meine Lösung generell Online-Funktionen bietet, bevorzuge ich die Variante Daten in der Cloud abzulegen. Doch damit gehen die Probleme bereits los. Welcher Cloud-Speicher lässt sich am effektiven und möglichst kostengünstig nutzen und was mache ich am Besten, um im Offline-Modus nicht mit einer nicht nutzbaren Anwendung dazustehen? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und welche Lösung könnt Ihr empfehlen? Ziel ist es, die Daten möglichst einfach sowohl für Windows- (ab Vista) als auch auf mobilen Geräten mit Windows RT/Windows 8 pro verfügbar zu machen.
News:
21.01.2013
Peter Pan 313 1 7
1 Antwort
1
Ich denke, es kommt auf die Struktur deiner Daten an. Reicht ein BlobStorage oder benötigst du eine relationale Datenbank als Datencontainer.

Bei letzterem bieten sich die Windows Azure Mobile Services an. Die sind sehr schnell aufgesetzt und einfach angebunden und bieten alles, was man zum Speichern von relationalen Daten in der Cloud benötigt.

Von Vorteil ist die REST-API, mit der nicht nur Windows Store Apps, sondern auch Windows Phone 8, Android und iOS Anwendungen auf den Datenspeicher zugreifen können.

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit Clients per Push-Nachrichten zu informieren.

Zum Thema offline: Für Windows Store Apps gibt es mittlerweile eine SQLite Anbindung. Damit könntest du einen lokalen Cache aufbauen, der sich bei Netzverbindung im Hintergrund mit dem Datenspeicher in der Cloud synchronisiert.
21.01.2013
Andreas Richter 1,7k 1 2 8

Stelle deine .net-Frage jetzt!
TOP TECHNOLOGIES CONSULTING GmbH