| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Die Frage stellt sich ja, weil für moderne Anwendungen beides in Frage kommt. Meine Erfahrung ist, dass .NET viel moderner ist als Java. Wie seht ihr das?
19.07.2009
Leroy 315 2 5
5
Ich mag solche Diskussionen nicht. Darauf wird dir keiner eine Antwort geben können! Auf Heise gibts grad ein Artikel zu Java-Zufriedenheit: http://www.heise.de/developer/Java-Entwicklung-zwischen-chaos-driven-und-pseudo-agil--/news/meldung/142735
kirt 30.07.2009
4
Ich mag sie auch nicht denn sie sind sehr subjektiv. Es ist ähnlich wie der Frage nach der Lieblingsfarbe.
Zur Zeit scheint es aber als modern zu gelten mit .net zu entwickeln - mehr will ich dazu nicht schreiben.
gfoidl 31.07.2009
1
Ich mag sie auch nicht denn sie sind sehr subjektiv. Es ist ähnlich wie der Frage nach der Lieblingsfarbe.
Zur Zeit scheint es aber als modern zu gelten mit .net zu entwickeln - mehr will ich dazu nicht schreiben.
gfoidl 31.07.2009
7
Kommt darauf an was du gelernt hast. Ich arbeite ausschliesslich mit C#. Bei mir ist also .NET produktiver.
GENiALi 11.08.2009
2
C# scheint immer beliebter zu werden (subjektiv)
Traumtänzer 11.08.2009
2
Es gibt Literaturstatistiken die zeigen das immer mehr .NET Bücher verkauft werden und immer weniger Java. Von dem her ist .NET eher am kommen.
GENiALi 11.08.2009
SUBFRAGE: Hat jemand schon professionell mit den IDEs von .NET und z.B. Eclipse gearbeitet und kann sie vergleichen? Die .NET IDE wird ja hier sehr gelobt, kenne persönlich nur Eclipse, was schon extrem produktiv ist.
LastFreeNickname 05.11.2009
Ich muss sagen das ich mit Visual Studio SEHR zufrienden bin. Eclipse hat es mir nicht wirklich angetan (subjektiv). Meiner Meinung nach kommt nichts an Visual Studio mit ReSharper ran.
Floyd 01.03.2011
13 Antworten
6
Generell möchte man meinen, dass es .NET ist, was aber mit Einschränkungen zu betrachten ist. Erstelle ich (WinForms-)Anwendungen für einen Linux_Client, kann ich mir gut vorstellen, dass ich weniger "produktiv" bin, da Mono z.T. immer etwas hinterher hinkt. Da möchte man meinen, mit JAVA die bessere Wahl zu treffen. Andererseits hab ich bei JAVA immer das Problem der richtigen Runtime. Ich muss sie dem Client vorschreiben oder einen Runtimeswitcher mitliefern. Dem widerum könnte man entgegnen, dass es sich mit dem Framework fast genauso verhält - aber ebend auch nur fast. ;-)
Letztlich ist die Frage nach der Produktivität hinsichtlich der Programmierung nach den Vorzügen des Entwicklers zu beurteilen.
Die Frage nach der Verbreitung, dass heißt, wie verbreitet sind .NET Anwendungen bzw. JAVA-Anwendungen - die werden die Entwickler weiter mit entscheiden - ob sie lieber im .NET Umfeld oder im JAVA - Umfeld entwickeln. Manch einer ist zu JAVA gekommen und faßt seit dem nichts anderes mehr an - mir geht es so mit .NET/C#.

Wer aber eine genaue Antwort zu der Frage sucht, der kann auch auf das Henne-Ei-Problem eine Antwort suchen.
20.08.2009
Rene Drescher-Hackel 1,1k 1 8
2
Ich denke jeder .Net Entwickler hat mal Java programmiert, jedenfalls am Anfang, denn ich kenne keine Schule, FH, Uni die c# lehrt! (Glaube bei der Ausbildung sieht es nicht anderst aus)
ruby-guy 20.08.2009
1
Eine schöne, ausgewogene Antwort. +1!
jor 20.08.2009
"Ich denke jeder .Net Entwickler hat mal Java programmiert"
Falsch. An der FH lernte ich C++ und bin im Berufsleben auf C#/VB umgestiegen.

Mit Java habe ich mich noch nicht beschäftigt, das steht erst mit dem kommenden Projekt an.
TSc 07.09.2009
1
"Ich denke jeder .Net Entwickler hat mal Java programmiert, jedenfalls am Anfang, denn ich kenne keine Schule, FH, Uni die c# lehrt"
--> www.fh-hagenberg.at
Ich habe im Studium von Pascal über C/C++, Java und C# im .NET Framework alles gelernt... momentan programmiere ich FoxPro
sancho 08.09.2009
5
Die Produktivität lässt sich meiner Meinung nach nicht an der Sprache sondern nur am Entwickler messen. Die Aufgabe des Entwicklers ist es ja u.a. auch sich entsprechende Tools zu beschaffen oder zu entwickeln. Meiner Erfahrung nach gibt es umfangreichere Tools für .NET.

Wie gesagt: Für den einen ist C++ die produktivste Sprache der Welt, für den anderen Java, für den nächsten wieder C#. Für mich persönlich ist es mittlerweile C#.
18.08.2009
derTim 281 1 3
5
Ich möchte Hinzufügen, dass Java gewissermaßen die Sprache an die Technologie gebunden hat, was auch für .NET und C# stimmen mag. Aber mit .NET hat man für den Auswahl der Sprache "die Qual der Wahl". Man kann sogar Java verwenden (Java#), VB.NET, Python, C++ (managed), F# und viele andere. Managed C++ ist zwar fürchbar von der Syntax aber hat seine Vorteile: einbindung von C++ DLLs von Drittanbieter (ja es gibt wirklich Schweinchen die so etwas machen, Namen werde ich nicht nennen!). Wichtig ist hier wieder zu betonen die Sprache tut nichts zur Sache.

Ein Paar wichtige Elemente sind jedoch:
- Ist COM Interoperabilität ein Thema? Wenn ja ist .NET einfach Klasse
- Auf welcher Technologie setzen die meisten Libs von Drittanbieter?

  • Java -> Java
  • .NET -> .NET mit welche Sprache für .NET auch immer
  • C -> Java (JNI) oder .NET (DllImport Attributen)
  • C++ -> Da hilft nur noch eine zwischen DLL in managed C++ um schnell zu sein alles andere würde eine Qual sein ("decorated" names sind sogar Kompiler abhängig, also den gleichen Kompiler als den vom Drittanbieter nehmen!).
  • viele COM Objekte -> ich tendiere zu .NET weil man die nur referenzieren muß, in JAVA ist es umständlicher oder kennt jemand eine ähnlich einfache Lösung für JAVA? (ich sollte auch mal eine Frage stellen zur Abwechslung!)


Subjektiver Meinung: Ich persönlich finde die .NET Technologie heute ausgereifter als JAVA, das war gewiss nicht immer so und JAVA entwickelt sich weiter. Meine Prognose: JAVA wird meiner Meinung nach als Sprache überleben (mit .NET als Target und nicht mehr JAVA bytecode) aber nicht als Technologie. Die .NET Assembly Sprache CIL ist gut designt und frei spezifiziert (ECMA 335: http://www.ecma-international.org/publications/standards/Ecma-335.htm) somit kann die gemeinde auch viel damit anfangen. JAVA hat sich mittlerweile auch geöffnet aber ich denke es ist zu spät. Vielen ist die Mühe zu groß eine neue Sprache zu lernen, mit .NET ist man eben nicht an der Sprache gebunden. Was im Hintegrund passiert (JIT, Nativen kompilieren, oder was auch immer) interessiert eigenlicht im Grunden nur Philosophen und Idealisten. Ich denke immer Haupsache es tut und das möchlichst schnell und einfach!
08.09.2009
jdehaan 434 2 7
1
Klasse Anwort +1
klaus_b 08.09.2009
3
Also bei mir kommt es nicht nur auf die Sprache an, sondern auch z.B. auf die
IDE( z.B: IntelliJ für Java), Webseitengestaltung mit Dreamweaver, Windows und/oder Linux, Hardwarenah (C), gibt es Erfahrung in irgendwelche Frameworks Hibernate, soll es vielleicht nur ein Prototype werden, ist Teamwork gefragt und automatische Test-/Releaseabläufe ?
Ist moderner auch gleich produktiver ?
Mein persönlicher Favorit ist seit 3 Jahren Java für die meisten Belange, kam aber auch über mein Umfeld in der Firma ;)
07.09.2009
maxbeth 51 1 1
3
Es gibt tatsächlich Untersuchungen zu diesem Thema (Leider habe ich guten Link - und damit keinen Beweis für diese Aussage). Einer meiner Mentoren hat immer ausgeführt, dass Smalltalk um soundso produktiver und besser sei als Java (Wie man sich denken kann, ist der Mensch ein Verfechter von Smalltalk. Ob dies richtig ist oder ob Smalltalk wirklich DIE Sprache ist, möchte ich nicht kommentieren - es gehört hier nicht her!). Derartige Untersuchungen in Ehren, aber ich kann beweisen, das EXCEL die beste Entwicklungsumgebung ist - für ein paar sehr eng umrissener Probleme! Das EXCEL nun keine silver Bullet ist dürfte klar sein - und damit auch, dass es immer auch - unter anderem - auf das Problem ankommt, wenn man die 'beste' Programmiersprache sucht.
Ein kurzer Blick auf die Überschriften der Seite (http://www.wikiservice.at/dse/wiki.cgi?ProgrammierSprache) eröffnet bei mir mehr Fragen als Antworten und somit schließe ich mit der Aussage: Es gibt in der Tat eine beste Programmiersprache: Für EIN Problem, mit einer bestehenden Mannschaft, für eine definierte Zielplattformen, für ein etc, etc, etc.
07.09.2009
NoComment 151 1 2
3
Die Frage nach der Produktivität eines Werkzeuges läst sich nur unter der Berücksichtigung von den anderen drei Seiten einer Aufgabe sehen:

- der Problemstellung
- dem, der mit dem Werkzeug arbeitet
- der Umfeld, in dem das Werkzeug eingesetzt wird

Ohne eine genauere Deffinition läst sich also, wie schon von Vorrednern ausgeführt, diese Frage nicht beantworten.
07.09.2009
TSc 119 1 4
TSc 119 1 4
2
Nach meiner Erfahung ist Java im allgemeinen eher "träge".
Aber es kommt auch auf das jeweilige Einsatzgebiet an und wohl nicht zuletzt auf welcher Seite "der Macht" man steht :)
GNU vs. Proprietär

Allerdings spricht für .NET die sehr ausgereifte Entwicklungsumgebung die einem gewissermaßen vorgegeben wird.
08.09.2009
warpa 91 3
2
Zunächst einmal werden hier Äpfel mit Birnen verglichen.

Java ist eine allgemeine Programmiersprache.
.NET ist eine Laufzeit/Programmierumgebung, im weitesten Sinne eine Bibliothek.

Die Produktivität hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • von der konkreten Aufgabenstellung.
  • sind Aufgaben eher ähnlich (-> MDA-Ansätze) oder deutlich unterschiedlich (-> Allgemeine Programmiersprachen)
  • vom Zielsystem, ist dort schon alles vorhanden oder muss vieles neu installiert
  • vom Zielsystem, Speicherplatz, Ausstattung, Performance
  • muss das Programm auf vielen Platformen laufen, oder nur auf Windows?
  • Was kann derjenige der das Programm erstmalig entwickelt?
  • Sollen weitere Mtarbeiter beteiligt werden? Was können die?
    Wie leicht ist der Code zu lesen?
  • Was kostet die Entwickungsumgebung?
  • Was kosten Laufzeitlizenzen?
  • Können Fehler in Bibliotheken selbst behoben werden,
    oder muss ein Release abgewartet werden?
  • Was GLAUBEN die Kunden? Es hilft nicht wenn etwas besser ist aber der Kunde zweifelt
  • Wie werden Updates vorgenommen?


und man kann sich weiteres überlegen was in die Frage nach Produktivität einwirkt.

Offen bleibt was unter "moderne Anwendung" zu verstehen ist?
nativ auf einem System?, Webapplikation?, grafisch hochwertige GUI?
auf allen Platformen verfügbar? Drag&Drop? automatische Änderungsweiterleitung?

Es ist ein bißchen wie die Frage nach dem besten Auto.
Und die Vielfalt auf den Straßen zeigt, dass die Antworten sehr individuell ausfallen
08.09.2009
stefan.bachert 395 4
Naja, also Java ist wohl mehr als eine allgemeine Programmiersprache. Wikipedia sagt:"Java ist [...]Sammlung von Spezifikationen, die einerseits die Programmiersprache Java und andererseits verschiedene Laufzeitumgebungen für Computerprogramme definieren"
Außerdem enthält Java "das „Java Development Kit“ – ein Entwicklungswerkzeug das grundlegende Teile, wie einen Übersetzer und Bibliotheken, enthält"

Diese beiden Dinge kann man durchaus miteinander vergleichen. Man sollte es sogar tun, wenn man sich für eine Technologie entscheiden muss.
Wend0rlin 01.03.2011
1
Es wurde eigentlich schon alles gesagt, vor allem, dass es von diversen Faktoren abhängt, welche Programmiersprache in welcher Hinsicht nun effektiver oder "moderner" ist.

Ich selbst bin begeisterter .NET-Entwickler, muss aber sagen, dass mich Eclipse als High-End-IDE schon vor Jahren begeistert hat. Plugins über die IDE im Netz suchen, automatisch installieren & aktualisieren lassen. Im Java-Lager gibt es auf jeden Fall noch eine Menge Potential, Android lässt auch grüßen.
Ich könnte mich im Prinzip für beide Sprachen ähnlich begeistern, wenn es sowelche imponierenden GUI-Technologien wie WPF und Silverlight auch in Java gäbe ;-)
01.03.2011
Andy Stumpp 509 1 6
Hi Andy,

was genau hat Dich denn bewogen, diesen fast 1,5 Jahre alten Thread nochmal aufzumachen? Außer dem Fragesteller und aufmerksamen RSS-Feed-Abonenten wird es wohl niemand mitbekommen, fürchte ich.
Matthias Hlawatsch 01.03.2011
Ups, der stand ganz oben bei mir in der List. Ich habe natürlich nicht auf das Datum geachtet. Woran liegt das?
Andy Stumpp 01.03.2011
Also ich las den Thread mit großem Interesse.
nabuchodonossor 11.03.2011
0
Möchte mich auch in die Riege der .NET Befürworter einreihen.
Meiner Erfahrung nach ist es in den allermeisten Fällen komplizierter eine Anwendung in JAVA zu schreiben.
Dabei spielt neben der Anbindung von systemspezifischen Technologien wie COM und Co. vor allem das UI eine Rolle. Es ist in .NET sehr einfach ein komplexes UI zu designen das dann mit minimalem Aufwand auch auf andere Systeme 'portiert' werden kann (Mono).
Auch ist der 'eingebaute' Umfang an Basisfunktionalitäten bei JAVA extrem viel kleiner als bei .NET. Man muss schon erweitern mit zwar freien aber eben auch 'fremden' Bibliotheken.

Und noch zu Der 'SubFrage': Ich persönlich finde immer noch die MS IDE (Visual Studio) mit Abstand am Besten. Sogar die freien Express Editionen sind sehr gut und die Einschränkungen sind sinnvoll gesetzt (Privat/Team-Trennung).

Im Allgemeinen denke ich das JAVA immer noch seine Daseinsberechtigung hat, aber schnelles und flexibles Programmdesign ist mit .NET wesentlich einfacher zu bewerkstelligen.
Man muss ja auch den User im Auge behalten und für den ist Look And Feel immer das Wichtigste. Funktionalität kommt leider oft erst an zweiter Stelle.
05.11.2009
DaSpors 4,2k 2 8
0
..........
02.11.2017
muffi 1,4k 1 9
0
..........
29.11.2017
muffi 1,4k 1 9
0
..........
29.11.2017
muffi 1,4k 1 9

Stelle deine .net-Frage jetzt!
TOP TECHNOLOGIES CONSULTING GmbH