| 

.NET C# Java Javascript Exception

3
Integriert Ihr in Eure eigenen Anwendungen eine oder auch mehrere Suchmaschinen und wenn ja welche (Google, Yahoo, Bing, ...) und wie (integrierte Browser, Aufruf externer Browser, direkte Datenauswertung/-übernahme)? Und bindet Ihr abgefragte Daten und Informationen überhaupt direkt in die eigenen Anwendungen ein (z.B. Eingabemasken, Datenbanken)?
News:
13.06.2013
Torsten Kreuzer 236 1 6
3 Antworten
1
Ich habe letztes Jahr mich mit Suchmaschinen Abfragen beschäftigt.
Wenn du die großen Suchmaschinenprovider einbinden möchtest, gibt es starke Auflagen um Missbrauch zu verhindern. Was eine möglichkeit ist, welche ich auch umgesetzt habe, ist ein "integrierter Browser" wie du Ihn bezeichnest. Da ich das ganze für Statistiken gebraucht habe, nutze ich dafür einfach Perl mit WWW::Mechanize und lass die Google Seite aufrufen, in das Suchfeld eine Anfrage eingeben und parse die Webseite.

In Java gibt es noch HTTPUnit oder Selenium, dann kann man sich "Testfälle" machen.
Ansonsten würde ich in Java die Website 1:1 anzeigen lassen. JavaFX Webview kann das mit aktuellen mitteln d.h. HTML5, CSS3, Javascript usw.

Oracle Beispiele: http://docs.oracle.com/javafx/2/webview/jfxpub-webview.htm
14.06.2013
Lord_Pinhead 778 1 8
1
Ich nutze in meinen Anwendungen ebenfalls einen integrierten Browser, verarbeite aber teilweise auch im Hintergrund die per HTTP zurückgelieferten HTML-Quelltexte und deren Links. Über die kann ich mich dann bequem zwischen verknüpften Seiten bewegen und Informationen abrufen, ohne das unmittelbar in einem Browser anzeigen lassen zu müssen. Die HTML-Verarbeitung erfolgt dabei mit den darin enthaltenen Tags. Das ganze funktioniert unter .NET super. Gesonderte Programmierschnittstellen der Suchmaschinenanbieter verwende ich nicht. Anhand der gleichen HTML-Quelltextverarbeitung kann ich auf diesem Wege beliebige Suchmaschinenanbieter anbinden und deren Ergebnisse sogar zusammenfassen. Lediglich die Suchanfrage muss ich dabei je nach Suchmaschinenanbieter anpassen (per URL). Auf diesem Wege ist es beispielsweise möglich - kontextsensitiv beliebige Informationen/Inhalte in Textfeldern, Listen oder auch Tabellen über eine Online-Suchabfrage und eine anschließende Inhaltsaufbereitung direkt in einem Dialog (oder einem Bezeichnungsfeld) - kein Browser - verfügbar zu machen. Auf das Ablegen der Infos lokal (z.B. in einer Datenbank) verzichte ich, da ich so sicherstelle, dass immer die aktuellsten Infos verfügbar sind. Arbeitet man allerdings ohne permanente Internetverbindung, spricht auch nichts gegen eine lokale Datenspeicherung, denn ältere Infos sind immer noch besser, als keine Infos.
14.06.2013
Claus M. 2,9k 9
0
Danke an Euch für diese Hinweise!!!
18.06.2013
Torsten Kreuzer 236 1 6

Stelle deine .net-Frage jetzt!
TOP TECHNOLOGIES CONSULTING GmbH