| 

.NET C# Java Javascript Exception

2
In unseren Unternehmensanwendungen arbeiten wir mit Java und dem Spring-Framework. Privat programmiere ich auch unter .NET und bin jetzt darauf gestossen, dass es mit Spring .NET auch eine Spring-Variante für das .NET Framework gibt. Nach meiner ersten Bewertung, sind die Frameworks aber nicht kompatibel, sondern nur funktional aneinander angelehnt. Wer hat Erfahrungen mit der .NET-Variante? Lohnt sich der Einsatz und vor allen Dingen das parallele Einarbeiten?
News:
06.07.2012
Idestruction 1 1
2 Antworten
2
Ich habe vor einigen Jahren den IoC-Container von Spring.NET-Variante verwendet. Damals gab es noch nicht so viele gute IoC-Frameworks in der .NET-Welt, und ich kannte Spring schon aus der Java-Entwicklung. Ich bin gut damit zurecht gekommen. Und zumindest wenn der Schwerpunkt auf xml-basierter Konfiguration liegen soll, würde ich den Einsatz wieder erwägen. Habe inzwischen aber auch mit LightCore gearbeitet (sehr schlank und übersichtlich) und mit Unity (weil Prism darauf aufbaut).

Mit den anderen Teilen des Frameworks habe ich auf .NET-Seite keine Erfahrung. Anschauen und Nutzen für den konkreten Einsatz beurteilen lautet da die Devise. Wenn es um größere Projekte geht, solltest Du auch berücksichtigen, dass Spring.NET (nach meinem persönlichen Eindruck) nicht so verbreitet ist wie die Java-Variante. Sprich: für den durchschnittlichen .NET-Entwickler wird das Framework eher neu sein und Lernaufwand bedeuten, während man in der Java-Welt damit rechnen kann, Entwickler zu finden, denen Spring vertraut ist. Du sprichst von privatem Einsatz: hier würde ich Dir den Einsatz empfehlen, wenn es Dir um das Ergebnis geht und Du Dir von Spring die Lösung konkreter Probleme versprichst. Wenn es Dir eher um das Erlernen von .NET geht, würde ich erst mal bei den Bordmitteln bleiben, ergänzt um "Microsoft-nahe" Frameworks wie Prism oder die Enterprise Library.

Ansonsten hast Du Recht - es ist bei weitem keine 1:1-Portierung. Aber die Unterschiede sind nicht so dramatisch und in der (auch sonst beispielhaft ausführlichen) Spring-Dokumentation gut beschrieben.
06.07.2012
Matthias Hlawatsch 13,2k 4 9
0
Spring.Net ist meiner Meinung nach nicht wirklich weit verbreitet. Häufiger genutzt wird Unity von Microsoft, welches aber nicht so Leistungsfähig ist wie einige andere Frameworks. Ansonsten kommt von Microsoft auch noch MEF. Dies ist im .Net Framework enthalten. Es ist leistungsfähiger als Unity, kann aber nicht per XML konfiguriert werden (zumindest nicht mit Bordmitteln) und die Nutzung erinnert manchmal etwas an schwarze Magie...

Sonst habe ich schon gutes über Castle Windors gehört. Light Core ist tatsächlich sehr schlank und leicht zu nutzen, hat im Detail aber einen geringeren Funktionsumfang als die anderen.

Anonsten wäre da noch Autofac, welches mir aktuell am meisten gefällt. Aber das ist im Vergleich zu Light Core ein funktionales Schwergewicht, aber dennoch leicht zu lern.

Wenn du dich gerade in .Net einarbeiten solltest und das Projekt eher klein ist, würde ich dir ersteinmal Light Core empfehlen. Wenn du rein weg Dependency Injection per Konstruktor Parameter nutzt, kannst du dann auch verhältnismäßig leicht auf andere Frameworks umsteigen.

Achja: Das Prism auf Unity basiert stimmt so nicht. Man kann sich bei NuGet auch ohne weiteres Adapter für die anderen hier erwähnten Frameworks herunter laden. Solltest du Nuget noch nicht haben, ist das auf alle Fälle ein Blick wert.
11.07.2012
Hendrik Lösch 1,5k 1 9

Stelle deine .net-Frage jetzt!
TOP TECHNOLOGIES CONSULTING GmbH