| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Um das Starten von AVDs (Android Virtual Devices) bei der Android-Programmentwicklung zu beschleunigen, nutze ich seit kurzem die Option "Snapshot". Darüber werden die Emulatoren - soviel ich es verstehe - binär aufbereitet, so dass diese im Nachhinein schneller starten. Was passiert, wenn ich Einstellungen zu einer AVD ändere? Werden die AVDs dann neu erzeugt, was geschieht mit den alten binären Abbildern und in welchem Verzeichnis werden die AVDs eigentlich genau verwaltet/abgespeichert?
07.03.2013
ElkeR 139 5
3 Antworten
1
Was passiert wenn du die AVD EInstellungen änderst weiss ich jetzt nicht. Aber wo sie liegen schon.
Unter Windows C:\Users\<USER>\.android\avd
Linux: /home/<USER>/.android -> versteckt, sieht man nicht einfach so.

Und mit dem Snapshot wird einfach alles was Emuliert ist gespeichert so das der Emulator nicht mehr alles jedes mal initialisieren muss. Android wird auch nicht frisch gestartet sondern einfach ein Speicherabbild geladen. So ähnlich wie es Desktopvirtualiserungen auch machen.
08.03.2013
GENiALi 2,5k 1 2 8
1
Ach ja. Wenn du eine SD Karte Emulierst wähle sie nicht zu gross. Die belegt nämlich genau so viel Speicher auf der HD wie sie definiert wird. Also bei einer 32GB SD ist das img auf der HD auch 32GB gross.
GENiALi 08.03.2013
1
Das Ändern der Einstellungen bewirkt, das das Systemabbild neu erzeugt wird, was natürlich wieder mit mehr Zeitaufwand verbunden ist. Dabei werden die bestehenden AVDs überschrieben. Ich ändere aus diesem Grund die Einstellungen einer bereits fehlerfrei konfigurierten AVD nicht, sondern mache mir lieber spezialisierte AVD-Varianten, denen ich aussagekräftige Namen zuweise und die ich nach Bedarf nutzen kann.
09.03.2013
Claus M. 2,9k 8
0
Ich danke Euch für die Hinweise!!!
27.06.2013
ElkeR 139 5

Stelle deine Mobile-Frage jetzt!