| 

.NET C# Java Javascript Exception

2
laut indeed.com - jobtrends sieht das
Job-O-meter für die Popularität der
Programmiersprachen derzeit so aus:

Edit (versuche, die Sprachen bzw. Konzepte besser zu kombinieren, um aussagekräftigere Ergebnisse zu erhalten):


So war es vorher aufgeschlüsselt.
(Wenn jemand eine Idee für eine bessere Gruppierung der Keywords hat, bitte ich um Kommentar.)

Daraus wird deutlich, daß die Nischensprachen Python, PHP(!)
und Ruby in der "real world" nur am "untersten Rand" vertreten sind.

Hier im Forum sieht's ganz anders aus. Wie kommt das?
Die Leute, die wirklich arbeiten haben keine Zeit hier
zu posten? Trainingswiese für Amateure? Hmmm ;-)

Viele Grüße & Dank
News:
08.09.2009
Damengummistiefel 377 1 6
4 Antworten
7
Ich glaube, dass es mitlerweile für Python und PHP schon so viele fertige Frameworks und teilweise sogar Komplettprogramme gibt, dass hier das Rad nicht mehr erfunden werden muss und somit die meisten sich an bereits vorhandenen Elementen bedienen können.

Zudem darfst du auch nicht vergessen, dass die Programmiersprachen die ganz unten stehen wirklich NUR programmiersprachen für das Web sind. Mit Perl ist es zum Beispiel möglich auch für Linux Systeme Scripts oder ganze Programme zu schreiben (mit passendem Compiler lassen sich diese Programme sogar als .exe erstellen).

Alle Programmiersprachen die sehr weit oben stehen, sind sehr vielschichtig einsetzbar! Mit solchen kann man Hardware direkt ansteuern, Software erstellen, oder Ergebnisse via Webservices an Server weitergeben, was mit PHP eben nicht möglich ist.


Also, ich denke, dass PHP, eigentlich DIE Sprache für Websites, eben leider auch NUR das kann, während andere Sprachen nicht ganz so eingeschränkt funktionieren.
08.09.2009
Dustin Klein 2,9k 2 9
1
Python ist aber auch in der Numerik und in der Verarbeitung großer Datenmengen, u.ä. verbreitet. Das ist allerdings auch nur eine Nische im Gesamtbild.
pjacobi 08.09.2009
3
Eine Interpretation (aber sicherlich auch nicht die einzige) wäre: Es gibt so viele PHP Entwickler, dass man für diese keine Stellenausschreibung benötigt. Man nimmt einfach die, die da sind oder sich ohnehin bei einem Unternehmen bewerben. Fachkräfte die Erfahrung und Skills in den Tiefen von Sun- oder Microsoft- Technologien mitbringen, dürften nicht so weit verbreitet sein. Also gibt es für diese auch mehr Jobangebote.

Oder anders ausgedrückt: Bloß weil es für ein Themengebiet mehr Stellenausschreibungen gibt, bedeutet es nicht dass es auch in absoluten Zahlen mehr Stellen gibt.

Zudem vergleichen wir hier Sprachen wie C die sehr stark im Hardware Bereich sind mit Skriptsprachen die überwiegend im Webbereich zum Einsatz kommen. Wenn es hier einen Unterschied an Jobangeboten gibt ist auch das nicht weiter verwunderlich und kann aber auch nicht per se miteinander verglichen werden.
08.09.2009
Vash 440 2 6
1
Ich arbeite Vollzeit als Webentwickler im Bankenbereich und nutze PHP, SQL und JS.
C/C++ läuft mir nur selten über den Weg :)

Wäre ich Programmierer für Treiber oder Systemnahe Prozesse sähe das wahrscheinlich anders aus.
08.09.2009
MiW 1,0k 1 8
1
Da liegt wohl ebenfalls ein Knackpunkt, dass es mehr Entwickler für properietäre SOftwarelösungen und Treiber etc. gibt als Webentwickler.
Dustin Klein 08.09.2009
1
<ironie>Da braucht man ja auch zig Spezialisten, die jahrelang für 10 Zeilen hoch-spezifischen Code studiert haben. Wir Webentwickler müssen ALLES perfekt können.</ironie>

Es grüßt der eierlegende Wollmilcheber
MiW 09.09.2009
1
Ich denke, dass C Kenntnisse nach wie vor im Embedded Bereich sehr gefragt sind. Wenn die 120 Kb RAM, die du etwa durch Verwendung von C++ statt C mehr benötigst bedeuten, dass ein externen RAM Baustein verbaut werden muss, kann das durchaus zum Kostenfaktor werden.
Python und Perl laufen mir praktisch nur über den Weg, wenn ich auf dem PC schnell ein funktionierendes Programm brauche. Zudem hat sich SCons als Ersatz für make als sehr interessant entpuppt.

Die Frage warum die Themen wie C und C++ hier im Forum nur Randthemen sind, vermag ich auch nicht zu beantworten. Vielleicht wird der eine oder andere durch die Startseite abgeschreckt, denn hier tauchen die beiden "Alten" in den vier Überkategorien nicht auf.
08.09.2009
Vector 61 1 2
1
C/C++ Programmierer sind mit der englischsprachigen Literatur und dem USENET großgeworden. Die würden es meistens absurd finden, sich auf einer deutschsprachigen Site rumzutreiben.
pjacobi 08.09.2009
1
Ich bin auch hier ... schon ein Gegenbeispiel. Aber dieser ganze Webkram (inkulsive C# und Java) interessiert mich aber weniger.
knivil 09.09.2009

Stelle deine Programmiersprachen-Frage jetzt!