| 

.NET C# Java Javascript Exception

4
Wenn man einen Auftrag für eine Software bekommt, bei uns heisst das Planning, Implementiere ich nur das was im Planning steht oder auch auf "Intuition"?

Schönes Beispie. Im Planning ist kein "Über" oder "About" Dialog definiert oder erwähnt. Es gibt keine internen Richtlinien. Implementiere ich nun den Dialog oder lasse ich es sein?

So gäbe es natürlich noch tausend andere Sachen. Aber wie macht ihr das? Gibt es Sachen die werden immer Implementiert, ob erwähnt oder nicht, einfach weil es so sein muss?
19.11.2009
GENiALi 2,5k 1 2 8
3 Antworten
7
Das ist doch kein Programmierproblem, sondern ein Kommunikationsproblem.
Wenn Du alles mögliche implementierst, was nicht gefordert ist, läufst Du Gefahr, Dir mehr Arbeit zu machen, als Du mußt. Damit verbrätst Du Zeit, die anders vielleicht sinnvoller eingesetzt wäre.
Auf der anderen Seite spart es Dir wieder Arbeit, wenn dem Kunden zwischendurch auffällt, daß er was vergessen hat.

Wenn Du diese Gradwanderung nicht mitmachen willst, bleibt Dir nur Kommunikation. Wenn Dir auffällt da fehlt was, die Verantwortlichen informieren. Die sollen das dann klären und das was dabei rauskommt wird gemacht. Wenn der Kunde dann meint es müßte was rein, was er vorher nicht für wichtig gehalten hat, ist das ein neuer Auftrag und ein neues Problem.

Im Zweifelsfall ist es natürlich immer besser, alles zu implementieren und das was eigentlich nicht gefordert war nur zu verstecken, als etwas bestehendes möglicherweise umständlich zu erweitern. Effektiv ist allerdings was anderes.
Im Prinzip gilt: Je klarer man den Kunden auf alles festnagelt, desto weniger muß man diesen Spagat machen.
19.11.2009
lunatigs 1,3k 2 8
5
Also bei uns werden NUR Sachen aus dem Pflichtenheft implementiert, so denn eins existiert.
Dein Beispiel ist allerdings grenzwertig, weil eben dieser Dialog später die Kommunikation mit dem Kunden bei Fehlermeldungen erleichtert ("Schaun Sie mal eben unter 'Über' nach der Version").

Solche Sachen lass ich grundsätzlich vom Verantworlichen abnicken.
Wenn kein Pflichtenheft existiert hat sich der Einsatz eines Bugtrackers (z.B. Mantis) bewährt. Kunde bekommt Zugang und Du kannst ihm Fragen stellen nach solchen undefinierten Sachen. Zeitabschätzung dabei und es läuft.

Edit: Natürlich GIBT es Sachen die immer implementiert werden. Ein besseres Beispiel als der AboutDialog wäre das Logging.
19.11.2009
DaSpors 4,2k 2 8
DaSpors 4,2k 2 8
5
Bei uns ist es von Projekt zu Projekt verschieden. Zahlt der Kunde dafür, dass das Programm so aussehen soll, als wenn es von ihm stamme, lassen wir natürlich diese Sachen weg.
Ansonsten wird zumindest, eine unsichtbare Box implementiert. D.h. diese Box ist für Normalnutzer bei normaler Arbeit nicht aufrufbar, sollte es von nöten sein, wird dem Kunden eine Tasten-Kombination/Folge genannt, wo die Box angezeigt wird.

Grüßle
19.11.2009
Scout 1,4k 2 8

Stelle deine Entwicklung-Frage jetzt!